Русский
Leistungsangebot Geschäftsführung Referenzen Partner Kontakt Impressum
Kundennutzen-Analyse Management-Unterstützung Schulungen
 
Prozessmanagement

Effiziente Prozesse sind kein Selbstzweck.

Mit unseren Prozessmanagement unterstützen wir das primäre Ziel Ihrer Organisation. Für ein Unternehmen ist dieses Ziel- ein guter Gewinn und am besten ständig. Ein guter Gewinn durch:

  1. gewinnbringende Kunden,
  2. gewinnbringende  zufriedenen Kunden,
  3. gewinnbringende zufriedenen Kunden auf Dauer.

Für diese  Drei Strategischen Erfolgskriterien sorgen schon jetzt Sie und Ihre Mitarbeiter. Das, was Sie und Ihre Mitarbeiter schon jetzt tun oder bald tun werden müssen, nennen wir "Prozesse". Um das Wettbewerbsrennen  zu gewinnen,  müssen Prozesse - das ist klar - effektiv UND effizient sein. 

Wo wir Sie unterstützen können:

1) Strukturierung Ihrer Prozesse
 

Typische Prozesstypen:  Steuerungsprozesse - Kernprozesse - Support Prozesse. 
Die zweite mögliche Sicht:  Routine-Prozesse  -  Projektrelevante Prozesse  -  Ausnahmefall-Prozesse.
Die dritte mögliche Sicht: Kunde-Kunde-Prozesse  - normale Prozesse. 
Typische Steuerungsprozesse: Strategieentwicklung und Reviews, Strategische Planung und Kontrolle mittels KPI's in Finanzen, HR, Qualität & Prozessen, Kundenstruktur.  
Typische Kernprozesse: Marketing, Vertrieb und Kundenbetreuung (CRM) - Produkterstellung und Logistik (SCM) - Produktentwicklung und Innovationen (PLM).
Typische Support-Prozesse: Operative Planung, Kontrolle und Abwicklung von finanzrelevanten Aktivitäten; operatives HR; Qualitäts- und prozessbezogene Aktivitäten; IT; Verwaltung.

2) Definition Ihrer wichtigsten Prozesse und Prozessverantwortlichen

Nicht alle Prozesse lohnt es sich, präzise zu dokumentieren und sofort zu optimieren. Es werden die erfolgskritischsten Prozesse genau definiert.
Typische erfolgskritischsten Prozesse: "Produkte vertreiben", "Strategisch planen und überwachen", "Strategie entwickeln und regelmäßig überprüfen".

3) Verankerung des Prozessmanagements in Ihrer Organisation

Prozesse müssen "gelebt" und ständig verbessert werden. Prozesseffektivität und Prozesseffizienz müssen in Zyklen geplant und überprüft werden. Dafür ist ein Netzwerk von Verantwortlichen notwendig. Es entsteht oft eine Matrix-Organisationsform, weil in Prozessen oft mehrere Abteilungen involviert sind. Solches Netzwerk - inkl. Kontrolle und Coaching - muss etabliert werden.
Typische Vorgehensweise: Workshop mit dem Top-Management, Zielvereinbarungen mit den Prozessverantwortlichen, reguläre Reports über die Prozessleistung, Einweisung der Vorstand-Assistenz in Kontroll- und Coaching-Aktivitäten.

4) Aufnahme und Dokumentation Ihrer Prozesse

Typische Maßnahmen

  • Entwicklung von Modellierungsrichtlinien
  • Auswahl des Modellierungstools (Powerpoint, Visio, ARIS,..) und ggf. Aufbau der IT-Infrastruktur, 
  • Durchführung von Workshops und Modellierung der Prozesse, 
  • Schulungen in Modellierungsregeln und Handhabung des Modellierungstools.

5) "Belebung" und Optimierung Ihrer Prozesse

Auch wenn ein Prozess gut dokumentiert und kommuniziert ist, bedeutet es nicht, dass die Beteiligten ihn auch wie beschrieben ausführen. Man muss also für die Umsetzung des Prozesses, für seine "Belebung" sorgen. Dann, wenn wir wissen wie ein Prozess de facto abläuft, können wir über die Optimierungen nachdenken. Im Ideallfall sind die Prozessoptimierungen keine Ad-Hoc-Aktionen, sondern ein Teil des Prozessregelkreises. Typische Aktionen eines Prozessregelkreises sind:

  • Prozess-Schulungen, 
  • Kontrolle und Coaching, 
  • Analysen, Simulationen, 
  • Umsetzung von Prozessverbesserungen, 
  • Prozess-Schulungen, 
  • Kontrolle und Coaching, ...

6) Entwicklung und Einführung neuer Prozesse

Bei der Modellierung neuer Prozesse (d.h. - neuer Geschäftsmodelle) bedienen wir uns unter anderem den bekannten Referenzprozessbeschreibungen sowie den etablierten Prozessrahmenwerken wie  ITIL und CMMI.


Ganz gleich, ob Sie schon alle dieser sechs Themen im Griff haben, oder ob wir gemeinsam mit Ihnen den einen oder anderen Maßnamenblock noch umsetzen werden sollen - die Drei Strategischen Erfolgskriterien:

  1. gewinnbringende Kunden,
  2. gewinnbringende  zufriedenen Kunden,
  3. gewinnbringende zufriedenen Kunden auf Dauer;

sollen immer im Vordergrund jeglicher Prozessaktivitäten stehen. Professor und Unternehmer Dr. Fredmund Malik, der meine (AN) beruflichen Einstellungen maßgeblich prägte, würde gewiss an dieser Stelle die "Geschichte von den drei Maurern" erzählen wollen (S. sein exzellentes Werk  "Führen, Leisten, Leben"): 

Ein Mann kommt an eine Baustelle, auf der drei Maurer sehr fleißig arbeiten. Äußerlich ist unter Ihnen kein Unterschied zu erkennen. Er geht zum ersten und fragt: Was tun Sie da? Dieser schaut ihn verdutzt an und sagt: Ich verdiene hier meinen Lebensunterhalt. Er geht zum zweiten, fragt ihn dasselbe. Dieser schaut ihn mit glänzenden Augen sichtbar stolz an und sagt: Ich bin der beste Maurer im ganzen Land. Dann geht er zum dritten und stellt ihm dieselbe Frage. Dieser denkt einen kurzen Moment nach und sagt dann: Ich helfe hier mit, eine Kathedrale zu bauen...